Projekt Hörsturz Runde 54: Liveversionen

Die heutige runde steht ganz im Zeichen von Live-Versionen. Gespielt werden darf nur was auch Live aufgenommen wurde. Bei manchen Liedern in wackliger Handycam Optik wird die Studioversion besser sein. Mein Vorschlag funktioniert nur in einer Live-Version, aber hört selbst.

Die Songs mit Bewertung wie immer nach dem Klick

Die Pflichtsongs

Heywood Banks – Yeah Toast (von Mars)

Yeah Toast! Mehr gibt es dazu dazu wirklich nicht zu sagen.

The Wombats – Techno Fan (Live at Glastonbury 2011) (von JuliaL49)

Gerade bei so Live-Auftritten zeigt sich ob man wirklich singen kann, die Wombats legen einen soliden auftritt hin, ohne großen Schnickschnack auf der Bühne.
Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

State Radio – Mansin Humanity (von Michael)

Das Gitarrensolo gefällt mir. Aber sonst kann ich dem Vorschlag nichts abgewinnen.
Rating: ★★★★★★☆☆☆☆ 

Placebo with Frank Black – Where is my Mind (von Gondorff)

Bei „Where is my Mind“ muss ich immer an Fight Club denken.
Aber zurück zur Live-Version. Man merkt das sie etwas anders klingt, als die abgemischte Fassung. Dazu kann ich bei den vorhergegangenen Vorschlägen zwar nicht sagen da ich die Studioversionen nicht Kenne. Aber sie schaffen es mit dem Sehr populären Titel am Schluss nochmals die Massen zum Toben zu bringen.
Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Blood Red Shoes – Surf Song (von Konzertheld)

Nettes Gitarren-Schlagzeug Duett. Der gesang ist zwar Minimalistisch passt aber gut.
Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Talk Talk – Chameleon Day / Living in Another World (Live at Montreux) (von dehkah)

Sind es die Haare oder ist es die Musik. Ist nicht so ganz meine Musikrichtung.
Rating: ★★★★☆☆☆☆☆☆ 

Primus – Tommy The Cat (live at Hangover Fest 2011) (von beetFreeQ)

Hmm… der Vorschlag Buffert. Abgesehen davon wider ein Sehr verrücktes Musikstück. der Sänger spricht so schnell das er kaum zu verstehen ist,
erinnert so etwas an System of a Down.
Rating: ★★★★★★☆☆☆☆ 

Madsen – Nachtbaden (von Dr. Borstel)

Schöner Song. Macht live Spaß auch mit dem Kommentar des Sängers. Dröhnt ordentlich.
Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Andrew Bird – A Nervous Tic Motion of the Head to the Left (von Kristin)

Sehr interessant mit dem Pfeifen, auch die Streichinstrumente bringen Abwechslung in die Runde.
Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Robert Rodriguez/Chingon – Malagueña Salerosa (von David)

Nicht meine Musik.
Rating: ★★★☆☆☆☆☆☆☆ 

Die Bonussongs

Airbourne – Born To Kill (von cimddwc)

Rating: ★★★★☆☆☆☆☆☆ 

Florence and the Machine – Drumming Song (von Ulf)

Schön.
Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Karnivool – Simple Boy (von Fabian)

Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

3 Gedanken zu “Projekt Hörsturz Runde 54: Liveversionen

  1. Pingback: Projekt Hörsturz – Runde 54: Liveversionen » freeQnet